Künstliche Intelligenz

Radikale Effizienzsteigerung​ durch
Robotic Process Automation​

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) und Robotic Process Automation (RPA) beflügelt die digitale Produktivität. Sie ermöglichen radikale Effizienzsteigerungen sowie die Reduktion komplexer Entscheidungsprozesse. ​

Künstliche Intelligenz für die digitale Produktivität beinhaltet vor allem lernende Systeme, auch unter den Begriffen „Machine Learning“ oder „Deep Learning“ bekannt. Das System lernt dabei mit jedem Anwendungsfall und kann das Erlernte nach Beendigung der Lernphase standardisieren. Das bedeutet, Muster und Gesetzmäßigkeiten werden in einem Prozess über verschiedene Lernphasen erkannt. Diese Systeme werden kognitive Robots genannt.

Ziel ist nicht nur die Steigerung des Durchsatzes, sondern auch die Erhöhung von Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit, Risikoeinschätzung sowie eine Reduktion der Fehlerquote.​ ​

Stochastische Entscheidungsgrößen, also Einflussgrößen, die einer Eintrittswahrscheinlichkeit unterliegen, können die Komplexität von Entscheidungsprozessen massiv beeinflussen. Auch hier hilft der Einsatz von Künstlicher Intelligenz, Komplexität zu reduzieren. ​

Künstliche Intelligenz für die digitale Produktivität beinhaltet vor allem lernende Systeme, auch unter den Begriffen „Machine Learning“ oder „Deep Learning“ bekannt. Das System lernt dabei mit jedem Anwendungsfall und kann das Erlernte nach Beendigung der Lernphase standardisieren. Das bedeutet, Muster und Gesetzmäßigkeiten werden in einem Prozess über verschiedene Lernphasen erkannt. Diese Systeme werden kognitive Robots genannt.

Ziel ist nicht nur die Steigerung des Durchsatzes, sondern auch die Erhöhung von Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit, Risikoeinschätzung sowie eine Reduktion der Fehlerquote.​ ​

Stochastische Entscheidungsgrößen, also Einflussgrößen, die einer Eintrittswahrscheinlichkeit unterliegen, können die Komplexität von Entscheidungsprozessen massiv beeinflussen. Auch hier hilft der Einsatz von Künstlicher Intelligenz, Komplexität zu reduzieren. ​

Image

WO WERDEN ROBOTS EINGESETZT?

Welche Prozesse für eine Automatisierung geeignet sind, hängt immer von der individuellen Fragestellung unserer Kunden ab. Grundsätzlich sind alle Prozesse geeignet, besonders wenn sie wiederkehrend sind und ein mittleres bis hohes Transaktionsvolumen aufweisen.

Unsere Kunden nutzen KI in folgenden Anwendungsbereichen:

Prüfung und Bearbeitung von heterogenen Dokumenten mit natürlich sprachlichem Informationsinhalt (Schadensprüfungen, Rechnungsprüfungen, Serviceverträge etc.)

Planung / Disposition von Maschinen- oder Logistikaufträgen mit deterministischen und stochastischen Einflussgrößen (automatische Auftragsdisposition, Nachfrageprognose etc.)

Vorhersage von Maschinenausfällen (Predictive Maintenance) mittels lernender Systeme

Dynamische Preismodelle abhängig vom Kaufverhalten und der Preissensitivität der Kunden

Optimierung der Prognosegüte bei Risikomodellen im Finanzdienstleistungsbereich

WIE IST DAS VORGEHEN ?

Start ist in der Regel ein Orientierungsworkshop zur Analyse und Identifikation geeigneter Unternehmensprozesse. Hierbei werden das mögliche Business-Modell, das Datenprodukt bzw. das Datenservice identifiziert.​

Je nach Use Case erfolgt dann eine Datenanalyse, die Errichtung eines Piloten und schließlich die Implementierung als Grundlage für die Automatisierung. ​ ​

the tean® entwickelt Robots und begleitet die Unternehmen in deren neue Welt des digitalen Business.​

Was gilt es zu beachten?

Image

Eine 

  • erfolgreich eingerichtete Prozessautomatisierung ist nur dann​
  • erfolgreich, wenn ihre Schnittstellen sich​
  • erfolgreich mit jenen des Menschen zusammenfügen.​

Der Mensch wird es auch in Zukunft sein, der die Schnittstellen der Systeme managen und in komplexen, dynamischen sowie unvorhersehbaren Umgebungen manövrieren wird.​

Wir von the tean® nennen diesen Aspekt „Organisatorische Transformation“. Es geht darum, die Automatisierung in die Gesamtorganisation zu integrieren, das Zusammenspiel von Mensch und Maschine zu gestalten, die Erfahrungen zu transportieren und letztlich auch die Digitalisierungskultur im Unternehmen zu verankern.​

Der Mensch wird es auch in Zukunft sein, der die Schnittstellen der Systeme managen und in komplexen, dynamischen sowie unvorhersehbaren Umgebungen manövrieren wird.​

Wir von the tean® nennen diesen Aspekt „Organisatorische Transformation“. Es geht darum, die Automatisierung in die Gesamtorganisation zu integrieren, das Zusammenspiel von Mensch und Maschine zu gestalten, die Erfahrungen zu transportieren und letztlich auch die Digitalisierungskultur im Unternehmen zu verankern.​

UNSERE ROBOTS HABEN NAMEN:
BEISPIEL JACK THE CHECKER

Jack the Checker prüft Schadensrechnungen für Versicherungen

MISSION
Wir unterstützen Unternehmen dabei, Komplexität zu reduzieren und bessere Entscheidungen auf Basis ihrer Daten zu treffen! Daraus entstehen neue Datenservices, Datenprodukte und digitales Business.

AUSTRIA Headquarter

Graben 30 / Top 8
1010 Wien
Tel: +43 1 35 36 006

GERMANY

Tectrum, Bismarckstraße 120
47057 Duisburg
Tel: +49 203 306 3736

elefant rgb 300dpi weiß transparent